KULTUR


Raum der zeitgenössischer Kunst „YARAT“ eine Ausstellung von Irina Eldarova präsentiert

A+ A

Baku, den 27. Dezember (AZERTAG). Am 26. Dezember fand in der Galerie „Yay“ die Eröffnung der Ausstellung von der Künstlerin Irina Eldarova „Junge Mädchen ziehen Erdölarbeiter vor“ statt.

Wie AZERTAG unter Berufung auf den Pressedienst der gemeinnützigen Organisation „YARAT!“ berichtet, präsentiert die Autorin den Besuchern ihre Gemälde und Illustrationen begeistert von den Filmen der 60er Jahre, sowie einer unvergesslichen Gestalt von Marylin Monro.

Die Ausstellung organisiert durch „YARAT“ dauert bis 26. Februar 2014.

Künstlerin Irina Eldarova absolvierte 1979 die Staatliche Akademie namens Repin in Sankt Petersburg und 1982 das Staatliche Institut namens V.I. Surikov in Moskau.

Die schöpferische Tätigkeit von Irina umfasst nicht nur die Malerei und Grafik, sondern auch die Entwicklung von großen Verlagsprojekten in Aserbaidschan, Russland, Kasachstan und Usbekistan.

2007 wurde die Künstlerin in der Nomination „Für das beste Mediaprojekt“ mit einem Preis ausgezeichnet.

Irina Eldarova ist Autorin auch von monumentalem Marmorbild errichtet in der U-Bahnstation „Khalglar Dostlugu“ (Freundschaft der Völker) in Baku.

Das professionelle Interessengebiet der Künstlerin ist Journalistik, Video-Art und Bilder.

Irina Eldarova nahm an der Ausstellung „Home, Sweet Home“ organisiert durch das aserbaidschanische Kulturhaus in Paris teil. Ihre Werke wurden in der Ausstellung „FLA TO BAKU“ veranstaltet in London, Paris, Roma und weiteren Städten zur Schau gestellt .

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind