SPORT


Real will 300 Mio. Euro für Transfers ausgeben

A+ A

Baku, 19. Januar, AZERTAC

Die Transfer-Sperre gegen Real Madrid lässt die Gerüchteküche brodeln. Die Madrilenen sollen über 300 Millionen Euro für neue Spieler ausgeben wollen. Das berichtet die italienische Sportzeitung La Gazzetta dello Sport.

Die Königlichen haben noch ein wenig mehr als zwei Wochen Zeit. Ende Januar endet die Winter-Wechselperiode – das letzte Transferfenster für anderthalb Jahre, in dem Real Madrid Transfers tätigen darf.

Die Galaktischen wurden wie Lokalrivale Atletico von der Fifa bis Sommer 2017 zu einer Wechselsperre verurteilt, weil sie illegal Minderjährige verpflichtet haben sollen.

Am 2. Februar tritt die Sperre in Kraft. Heisst konkret: Real hat jetzt noch die Chance, einen Kader für die nächsten anderthalb Jahre zusammenzustellen.

Das dürfte vor allem eines zur Folge haben: Hektik. So ist zum Beispiel für die «BBC» klar, dass Real diesen Winter «drei Transferfenster in eines» packen will. Kandidaten gibt es genug: Juves Paul Pogba soll ganz oben auf der Wunschliste von Real-Trainer Zinedine Zidane stehen.

In englischen Medien werden Bayern-Stürmer Robert Lewandowski, Man-United-Hüter David De Gea, ManCity-Angreifer Sergio Agüero, Chelsea-Offensivspieler Eden Hazard, Everton-Verteidiger John Stones und Tottenham-Stürmer Harry Kane als Kandidaten für Real genannt.

Die deutsche «Bild» bringt Leroy Sané (Schalke), Edinson Cavani (Paris St-Germain) und David Alaba (Bayern) ins Spiel.

Alles grosse Namen, die ziemlich teuer werden dürften. Immerhin soll auch noch etwas Geld hereinkommen: Der deutsche Weltmeister Toni Kroos könnte Real verlassen, Chelsea und PSG haben angeblich Interesse.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind