POLITIK


Repräsentantenhaus des Staates Pennsylvanien hat eine Sonderresolution über die Chodschaliner Tragödie verabschiedet VIDEO

A+ A

Baku, 26. Februar, AZERTAC

Das Repräsentantenhaus des Staates Pennsylvanien hat eine Sonderresolution anlässlich des 23. Jahrestages der Chodschaliner Tragödie verabschiedet. In diesem Zusammenhang fand in der Hauptstadt des Staates Pennsylvanien Harrisburg ein Treffen mit einer aserbaidschanischen Delegation statt.

Beim Treffen schätzte der Sprecher des Repräsentantenhaus, Mike Turzai, die Annahme der Resolution als denkwürdiges Ereignis ein und sagte, dass sie an einem Tag verabschiedet wurde, an dem das Andenken an die Opfer Chodschaliner Tragödie gedacht wird.

Dann fand im Parlamentsgebäude eine Gedenkveranstaltung unter dem Titel „Wir gedenken der Chodschaliner Tragödie“ statt. Die Teilnehmer ehrten zunächst mit einer Schweigeminute das Andenken an die Opfer der Tragödie. Der Abgeordnete der Milli Medschlis (Nationalversammlung) der Republik Aserbaidschan, Asim Mollazade, dankte den Mitgliedern des Repräsentantenhauses von Pennsylvanien für diese Beschlussfassung.

Harry A. Readshaw, einer der Initiatoren der Resolution, stellte fest, dass die Chodschaliner Tragödie ein Verbrechen ist, das gegen die Menschlichkeit gerichtet worden war. „Die Opfer der Chodschaliner Tragödie wird immer im Herzen von Leuten mit gesundem Menschenverstand leben“, sagte er.

Die anderen Redner betonten ihrerseits, dass die Täter dieses Verbrechens unbedingt bestraft werden sollten, dass es nicht mehr vorkommen darf.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind