POLITIK


Republik Korea an der Weiterentwicklung der Beziehungen mit Aserbaidschan interessiert

A+ A

Baku, den 12. Juli (AZERTAG). Am 12. Juli hat sich der Verteidigungsminister von Aserbaidschan, Generaloberst Safar Abiyev mit einer Delegation bestehend aus Mitgliedern des Ausschusses für Landesverteidigung der Nationalversammlung der Republik Korea getroffen.

Laut dem Pressedienst des Verteidigungsministeriums äußerte man sich beim Treffen zufrieden über die Aufnahme von Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Es fand auch ein Meinungsaustausch über Fragen der militärischen Zusammenarbeit statt.

Minister Safar Abiyev informierte die koreanischen Gäste über die angespannte militärisch-politische Situation in der Region.

Er hob hervor, dass die als Folge der aggressiven Politik von Armenien besetzten aserbaidschanischen Gebiete schon fast 20 Jahre aus der Okkupation noch nicht befreit wurden. Trotz allen Bemühungen um eine friedliche Beilegung des Konflikts setzt die armenische Seite ihre aggressive Politik fort. Der Minister betonte, dass auch die Tätigkeit der Minsker-Gruppe der OSZE zu keinem Ergebnis geführt hat. In solch einer Sachlage sollen die Streitkräfte Aserbaidschans weiter gestärkt werden, um die besetzten Gelände zu befreien.

Koreanische Gäste betonten, dass sie an der weiteren Entwicklung der Beziehungen mit Aserbaidschan interessiert sind, und wiesen auf die Bedeutung der militärischen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern hin.

Beim Treffen war auch der Botschafter der Republik Korea in unserem Land anwesend.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind