KULTUR


Roman „Das Menschenmeer“ von Vagif Sultanli in Deutschland erschienen

Baku, 29. März, AZERTAC

Vor kurzem wurde in Deutschland im Verlag “Winterwork” in Leipzig der Roman „Das Menschenmeer“ vom aserbaidschanischen Schriftsteller Vagif Sultanli herausgegeben worden, gibt AZERTAC bekannt.

Im Buch ist auch eine kurze Übersicht über das Leben und Schaffen von Vagif Sultanlı gegeben.

Hier sei erwähnt, dass der Roman „Das Menschenmeer“ bisher in England, Amerika, der Türkei, Ägypten, dem Iran und anderen Ländern veröffentlicht und auf einer Buchmesse in Leipzig ausgestellt wurde.

Der Roman wurde vom Turkologen und Übersetzer Keil Hermann in die deutsche Sprache übersetzt.

Vagif Sultanli wurde im Jahre 1958 in Aserbaidschan geboren. Nachdem Sultanli im Jahre 1999 die Fakultät für Philologie an der staatlichen Universität von Baku absolvierte, wurde er Professor für moderne aserbaidschanische Literatur.

Der Schriftsteller, der noch während seiner Studienjahre seine Geschichten in verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen und seine Romane veröffentlichte, wurde mit dem Literaturpreis des Hasan Bey Zerdabi, der in Aserbaidschan eine große Bedeutung geniest, ausgezeichnet. Der Schriftsteller, der seinen Namen unter verschiedene Romane von denen einer interessanter als der andere ist wie „Die erloschenen Sterne“, „Der Wüstenkrieg“, „Der Sklavenmarkt“, „Der Todesschlaf“, „Das Tal des Nichts“ setzte, fand in den türkisch- und russischsprachigen Ländern großes Interesse.

Vagif Sultanli beschäftigt sich in seinen Werken mehr mit der Einsamkeit des modernen Menschen und beschreibt in seinen Romanen und Geschichten in einer meisterhaften Sprache den in sozialen Problemen untergehenden Menschen. Den Menschen den er beschreibt, ist der Mensch der allmählich seine Werte verliert und in einer nicht von ihm selbst stammenden Welt lebt und sich differenziert.

Der deutsche Leser ist nun zum ersten Mal mit dem Roman „Das Menschenmeer“ konfrontiert. Hoffentlich werden der andere Stil und die andere Erzählweise von dem deutschen Leser mit großem Interesse aufgenommen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind