WIRTSCHAFT


Samsung nähert Apple fast

A+ A

Baku, 28. Juli, AZERTAC

Während Apple in einer Flaute festhängt, rückt Erzrivale Samsung dem einst unangefochtenen US-Technologiestar empfindlich näher - mit dem besten Ergebnis seit mehr als zwei Jahren.

Ein florierendes Smartphone-Geschäft hat dem südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung einen kräftigen Spurt bei der Jagd auf Branchenprimus Apple verschafft. Das beste Ergebnis seit mehr als zwei Jahren legte Samsung für das zweite Quartal vor - und überrundete den Erzkonkurrenten Apple beim Umsatz. Während Apple kürzlich einen frappierenden Einbruch bei Erlös, Gewinn und iPhone-Verkäufen vorlegen musste, stieg Samsungs Ergebnis deutlich. Auf diese Weise schließen die Südkoreaner, denen Apple beim Gewinn deutlich voraus ist, zum US-Konzern auf.

Samsung erreichte in den drei Monaten von April bis Juni einen Umsatzanstieg binnen Jahresfrist um fünf Prozent auf rund 40,5 Milliarden Euro. Apple dagegen vermeldete jüngst einen Einbruch der Erlöse um 14,6 Prozent auf umgerechnet 38 Milliarden Euro. Im Quartal davor lag der US-Technologiekonzern noch deutlich vor den Südkoreanern.

Zwar liegt Samsung beim Gewinn noch zurück, doch auch dort macht der Konzern Boden gut zum einst unangefochtenen Technologiestar Apple: Dank des Erfolgs seines neuen Smartphone-Spitzenmodells Galaxy S7 steigerte Samsung seinen Nettogewinn im Jahresvergleich um zwei Prozent auf umgerechnet 4,7 Milliarden Euro, den operativen Ertrag um 18 Prozent auf rund 6,4 Milliarden Euro.

In der Mobilfunksparte schnellte der Umsatz um 57 Prozent nach oben auf den höchsten Wert seit zwei Jahren. Noch im vergangenen Jahr schrumpfte das Geschäft, weil Apple mit dem größeren iPhone 6 dem Weltmarktführer Marktanteile im Obersegment abjagte. Samsungs Mobilfunksparte bleibt nun auf Kurs, 2016 erstmals seit drei Jahren den Gewinn wieder zu steigern.

Samsung wird Spurt nicht lange durchhalten - Allerdings dürfte das Tempo im zweiten Halbjahr nicht zu halten sein, weil die Konkurrenz neue Modelle an den Start bringen werde, erklärte Samsung. Vor allem Apple könnte mit dem im September erwarteten iPhone 7 den Rivalen wieder unter Druck setzen. Rückenwind erhofft sich Samsung dann von einem Anziehen des zuletzt schwächelnden Komponenten-Geschäfts mit Chips und Bildschirmen.

Das iPhone, mit dem Apple eine Ikone der Mobilfunkgeräte geschaffen hat, sorgt seit Jahren für den Großteil des Umsatzes und Gewinns des US-Konzerns. Gerade ging das milliardste Exemplar der seit 2007 verkauften Apple-Geräte über den Ladentisch, feierte am Mittwoch Konzernchef Tim Cook. "Vergangene Woche haben wir einen weiteren bedeutenden Meilenstein erreicht, als wir das milliardste iPhone verkauften", sagte er bei einer Mitarbeiterversammlung. Das Smartphone sei "eins der bedeutsamsten, am stärksten die Welt verändernden und erfolgreichsten Produkte der Geschichte".

Apples Problem: Die Nachfrage nach den Geräten lässt inzwischen nach. Auf dem weltweiten Smartphone-Markt ist Apple längst die Nummer zwei. Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens IDC hatte das iPhone im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 16,2 Prozent. Die Geräte des Apple-Rivalen Samsung aus Südkorea kamen demnach auf 22,7 Prozent.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind