WELT


Schwere Waldbrände in Kanada: Mindestens 60 Tausend Menschen wurde evakuiert

A+ A

Baku, 4. Mai, AZERTAC 

In der kanadischen Provinz Alberta wüten schwere Waldbrände, Zehntausende Menschen sind bedroht. Nun sollen sie auf Anweisung der Behörden ihre Häuser verlassen und Schutzeinrichtungen aufsuchen.

Wegen schwerer Waldbrände in der Provinz Alberta haben die kanadischen Behörden eine Massenevakuierung angeordnet. Die Flammen näherten sich rasch der Stadt Fort McMurray, teilte der Katastrophenschutz Albertas mit. Dort leben etwa 80.000 Menschen.

Die Behörden forderten die Bewohner auf, die rund 20 Kilometer von der Stadt entfernten Schutzeinrichtungen aufzusuchen. Auf den Straßen Richtung Norden bildeten sich lange Staus, nachdem die Polizei alle in den Süden führenden Routen gesperrt hatte.

"Das ist die größte Waldbrand-Evakuierung in der Geschichte Albertas", sagte Provinz-Premierministerin Rachel Notley. "Ich weiß, dass dies eine angsteinflößende und stressige Situation ist." Man werde alles tun, um die Brände zu stoppen.

Bereits am Montag hatten 500 Menschen wegen der Brände ihre Häuser verlassen müssen. Die Provinz Alberta im Westen Kanadas erlebt derzeit eine Rekorddürre. Auch am Mittwoch soll es laut Wettervorhersagen warm und trocken bleiben.

Premierminister Justin Trudeau schrieb auf seinem Twitter-Account, seine Gedanken seien bei den Menschen, die von den Bränden betroffen seien.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind