POLITIK


Sitzung gemeinsamer Kommission für Demarkation von aserbaidschanisch-russischen Staatsgrenzen in Baku

Baku, 13. April, AZERTAC

Am 13. April hat in Baku die IV. ordentliche Sitzung der Gemeinsamen Kommission für Demarkation der Staatsgrenzen zwischen Aserbaidschan und der Russischen Föderation ihre Arbeit begonnen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC wird Aserbaidschan in der Sitzung durch eine Delegation um den stellvertretenden Minister für auswärtige Angelegenheiten, Vorsitzenden der Staatlichen Kommission für Demarkation der Staatsgrenzen zwischen Aserbaidschan und der Russischen Föderation, Khalaf Khalafov, und Russland durch eine Delegation um den Co-Vorsitzenden der Gemeinsamen Kommission für Demarkation der Staatsgrenzen zwischen der Russischen Föderation Aserbaidschan und der russischen Föderation des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten, Vadim Postnov, vertreten.

An der Sitzung nahmen Mitglieder der Staatskommissionen von beiden Seiten, Vertreter und Experten von entsprechenden staatlichen Organen sowie Leiter der Grenzgebieten teil.

Die Seiten besprechen über durchgeführte Arbeiten an der aserbaidschanisch-russischen Demarkationslinie. Darüber hinaus sollte die Kommission auch ein Projekt “Anweisung zur Fertigstellung eines Protokolls über Grenzstreifen zwischen der Republik Aserbaidschan und der Russischen Föderation“ vereinbaren und genehmigen.

Die Sitzung dauert bis zum 17. April 2017, hieß es.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind