POLITIK


Steffen Kanitz: Aggressive Politik von Armenien ist einfach nicht mehr zu ertragen

A+ A

Baku, den 8. August (AZERTAG). Die aggressive Politik von Armenien gegen Aserbaidschan ist einfach nicht mehr zu ertragen.

AZERTAG zufolge sagte das das Mitglied des Deutschen Bundestages, der CDU-Bundestagsabgeordnete für Dortmund, Steffen Kanitz, in seiner Antwort auf die Fragen der Europäische- Aserbaidschanischen Gesellschaft zum Thema “Berg-karabach-konflikt”.

Steffen Kanitz erklärte, dass er für die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates ist. Der Bundestagsabgeordnete sagte zudem, dass die internationale Gemeinschaft die Region Berg-Karabach als integralen Bestandteil der Republik Aserbaidschan anerkennt.

S.Kanitz hat darauf hingewiesen, dass die Annexionspolitik Armeniens rechtswidrig ist. Deutschland und Europa unterstützen die Bemühungen Aserbaidschans um eine friedliche Beilegung des Konfliktes. Armenien hat das Prinzip der territorialen Integrität der Staaten verletzt, die Region Berg-Karabach und weitere sieben anliegende Gebiete Aserbaidschans illegal besetzt, mehr als eine Million Zivilisten aus den annektierten Geländen vertrieben. Es ist zu bedauern, dass die internationale Gemeinschaft eine gleichgültige Stellung zu dieser kläglichen Lage nimmt. Deshalb haben wir unsere Bemühungen für eine friedliche Lösung des Konflikts zu stärken, sagte

S.Kanitz.

Die Europäische Gemeinschaft verurteilt die gesetzwidrigen und aggressiven Handlungen der armenischen Seite, die gegen das Völkerrecht, die Menschenrechte und Freiheiten gerichtet sind. Armenien trägt die internationale Verantwortung. Wir können diese Annexionspolitik Armeniens nicht mehr tolerieren, so S.Kanitz.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind