POLITIK


Strategische Partnerschaft zwischen Aserbaidschan und Georgien entwickelt sich weiter

A+ A

Baku, 2. Dezember, AZERTAC

Der aserbaidschanische Verteidigungsminister, Generaloberst, Zakir Hasanov, hat sich am Dienstag, dem 2. Dezember mit der zu einem Besuch in Aserbaidschan weilenden georgischen Verteidigungsministerin Frau Tinatin Khidascheli getroffen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Verteidigungsministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC kam die georgische Delegation zuerst in der Ehrenallee an und gedachte hier in Ehren das Andenken des Nationalleaders des aserbaidschanischen Volkes, Architekten und Begründers des Staates Aserbaidschan, Heydar Aliyev, legte an seinem Grabmal frische Blumen nieder

Man ehrte in der Ehrenallee auch das Andenken des hervorragenden aserbaidschanischen Ophthalmologen, Akademiemitglieds Zarifa Aliyeva und legte an ihrem Grabmal frische Blumen nieder.

Dann kam die georgische Delegation in der Märtyrerallee an und ehrte hier das Andenken der für die Freiheit und territoriale Integrität Aserbaidschans ihr Leben geopferten tapferen Söhne des aserbaidschanischen Volkes, legte am Mahnmal „Ewiges Feuer“ einen Blumenkranz nieder.

Hiernach fand es im Verteidigungsministerium ein offizieller Empfang statt. Der Gast schritt die Front einer Ehrengarde ab. Die Nationalhymnen der beiden Länder wurden intoniert. Die georgische Verteidigungsministerin und sich in das Ehrenbuch des Ministeriums ein.

Beim Treffen im erweiterten Format begrüßte Z. Hasanov die Gäste und bemerkte besonders, dass die beiden Länder im militärischen Bereich bilateral und im Rahmen der Programme und Trainings, die durch NATO durchgeführt werden, sowie im Format der Militärstrukturen von Aserbaidschan, der Türkei und Georgien zusammenarbeiten.

Der aserbaidschanische Verteidigungsminister erinnerte daran, dass die strategische Partnerschaft zwischen Aserbaidschan und Georgien sich weiter entwickelt und tiefe historische Wurzeln hat. Er wies darauf hin, dass Armenien eine sehr große Bedrohung für regionale Stabilität darstellt, den Separatismus unterstützt, die Verschärfung der Spannung an der Kontaktlinie versucht.

Dann tauschten die Seiten ihre Meinungen über den Ausbau der Beziehungen zwischen den Verteidigungsministerien von Aserbaidschan und Georgien sowie andere Fragen von beiderseitigem Interesse im Verteidigungsbereich aus.

Der Besuch dauert bis zum 3. Dezember.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind