POLITIK


Sujat Mehta: Indien unterstützt territoriale Integrität Aserbaidschans

A+ A

Baku, 28. Juli, AZERTAC

Außenminister Aserbaidschans Elmar Mammadyarov traf sich mit einer Delegation unter der Leitung der stellvertretenden Außenministerin von Indien Sujata Mehta.

Nach dem Treffen fanden die nächsten politischen Konsultationen zwischen den beiden Ländern statt. An politischen Konsultationen nahmen der aserbaidschanische stellvertretende Außenminister Khalaf Khalafov, seine indische Amtskollegin Sujat Mehta teil.

Wie der Pressedienst des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC erklärte, die Seiten haben über die Entwicklung der Zusammenarbeite zwischen den beiden Länder in politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Bereichen sowie auf dem Agrarsektor und auf den Gebieten High-Tech, Pharmazeutik, Wissenschaft, Bildung und in der humanitären Sphäre diskutierte, einen ausführlichen Meinungsaustausch über die Umsetzung der Nord-Süd- und Ost-West-Verkehrskorridore und den Beitrag dieser Projekte zur interregionalen Zusammenarbeit geführt. Man betonte die Bedeutung eines Mechanismus für politische Konsultationen zwischen den Außenministerien und der hochrangigen gegenseitige Besuche.

Darüber hinaus tauschten sich die Seiten über die Erweiterung des Vertrags-und Rechtsbasis, die Zusammenarbeit im Rahmen internationaler Organisationen, die Veranstaltung von gegenseitigen Kulturtagen, die Möglichkeiten für den Lehrer-und Studentenaustausch aus.

Bei den Gesprächen gab der stellvertretende Außenminister Kh.Khalafov Informationen über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Krabach-Konflikt und sagte, dass der Konflikt eine ernsthafte Bedrohung für Frieden und Sicherheit in der Region darstellt. Der Konflikt soll in Übereinstimmung von entsprechenden Resolutionen des UN-Sicherheitsrates, im Rahmen der territoriale Integrität und Souveränität, der international anerkannten Grenzen Aserbaidschans gelöst werden, sagte er.

Sujat Frau Mehta ihrerseits sagte, Indien wolle mit Aserbaidschan in allen Bereichen, vor allem in den Wirtschafts- und Energiebereichen eng zusammenarbeiten.

Die indische Diplomatin sagte, dass ihr Land den Transportkorridor Nord-Süd unterstützt und die Beschleunigung der Umsetzung des Projekts, in Aserbaidschan getane Arbeiten begrüßt.

Sujat Mehta fügte auch hinzu, dass Indien die territoriale Integrität und Souveränität Aserbaidschan unterstützt und für eine friedliche Lösung des Konfliktes durch Vermittlung der OSZE Minsker-Gruppe ist. Indien schätzt den Beitrag Aserbaidschans zum regionalen Frieden, der Stabilität und Sicherheit der Energieversorgung hoch ein, so Sujat Mehta.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind