WELT


Supertaifun nähert sich China

A+ A

Baku, 17. Oktober, AZERTAC

Erst in der Nacht auf Sonntag mitteleuropäischer Zeit hat der Taifun SARIKA mit der zweithöchsten Kategorie den Norden der Philippinen hinter sich gelassen. Dieser Taifun zieht am Dienstag über die chinesische Insel Hainan hinweg und wird am Mittwoch unter Abschwächung schließlich im Norden Vietnams auf Festland treffen.

Supertaifun HAIMA am Mittwoch erwartet

Über dem Westpazifik ist ein weiterer Taifun entstanden, der sich aktuell noch über offener See verstärkt. Er wird voraussichtlich sogar zu einem Supertaifun, also einem Taifun der Kategorie 5 mit Mittelwinden von 260 km/h und Spitzenböen von bis zu 320 km/h. Mittwochnacht mitteleuropäischer Zeit wird er voraussichtlich nur geringfügig abgeschwächt auf den Norden der philippinischen Hauptinsel Luzon treffen. Neben dem orkanartigen Wind drohen dort eine Sturmflut, meterhohe Wellen sowie ergiebige Regenfälle und Überschwemmungen. Auf seinem weiteren Kurs nähert er sich dann am Wochenende der Küste Chinas und kann auch Hongkong mitunter noch treffen. Diesbezüglich bestehen aber doch noch einige Unsicherheiten in seiner genauen Zugbahn.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind