WELT


Syrien: Baschar al-Assad amnestiert tausende Deserteure

A+ A

Baku, 25. Juli, AZERTAC

Sie fliehen vor Gewalt und einem nicht enden wollenden Krieg, in dem sie eigentlich kämpfen sollen. Tausende Syrer haben sich dem Kriegsdienst in ihrem Land entzogen. Nun amnestiert ihr Präsident die Fahnenflüchtigen.

Syriens Präsident Baschar al-Assad hat eine Verfügung herausgegeben, in der er die Amnestie zahlreicher Deserteure bekannt gibt. Die staatliche Nachrichtenagentur SANA berichtete, das Dekret hebe gerichtliche Strafen gegen tausende Männern auf, die sich dem Kriegsdienst durch Flucht ins Ausland oder Untertauchen im Inland entzogen hätten.

Die Amnestie gilt offenbar nicht für Soldaten der Freien Syrischen Armee (FSA), einer bewaffneten Oppositionsgruppe die im syrischen Bürgerkrieg gegen die Truppen Assads kämpft. 2011 schlossen sich hauptsächlich Regimegegner zur FSA zusammen, die der Regierungsarmee den Rücken gekehrt hatten.

Beobachter sehen die größte Armee der Region nach vier Jahren Bürgerkrieg fast am Ende.

Zahlreiche junge Syrer sind angesichts der anhaltenden Kämpfe gegen die Terrorgruppe „IS“ und dem seit vier Jahren andauernden Bürgerkrieg bereits geflohen oder haben andere Wege gefunden, dem Wehrdienst zu entkommen. In staatlich kontrollierten Provinzen wurde das Rekrutieren von Soldaten immer schwieriger, weshalb der Staat inzwischen Bezahlungen für freiwillige Kämpfer anbietet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind