WELT


Terroranschlag in Diyarbakir: Tote und Verletzte

Baku, 16. Januar, AZERTAC

Bei einem Bombenanschlag auf ein Polizeiteam in der südosttürkischen Stadt Diyarbakır ist ersten Angaben zufolge ein Polizist gefallen. Vier weitere wurden verletzt, teilt AZERTAC unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Anadolu mit.

Der Anschlag ereignete sich in der Nähe des Campus der Dicle Universität im Viertel Sur, als eine von PKK-Terroristen am Straßenrand platzierte Bombe während der Vorbeifahrt eines Polizeifahrzeugs detonierte. Die verletzten Polizisten wurden in die Medizinische Fakultät an der Dicle Universität eingeliefert.

Im Stadtteil Bağlar in Diyarbakir sind bei einem Bombenanschlag ersten Angaben zufolge sieben Polizisten getötet worden. Der Anschlag wurde mit einer Autobombe verübt, als ein Polizeibus am Busterminal vorbeifuhr. Dabei wurden mehr als 27 Menschen verletzt, darunter 13 Polizisten und 14 Zivilisten.

Durch die Wucht der Explosion kam es in der Umgebung zu großem Sachschaden.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan, der sich zur Teilnahme am Nuklearen Sicherheitsgipfel in den USA aufhält, verurteilte den Anschlag aufs Schärfste. Erdoğan ließ sich von Innenminister Efkan Ala beraten und sprach sein Beileid für die Verstorbenen aus. Erdoğan sagte, „Wir werden diese Terrorplage aus der Tagesordnung unseres Landes abschaffen.“ Diese Angriffe würden den Kampfwillen gegen den Terror nicht beeinträchtigen. Jeder müsse das wahre Gesicht der PKK und deren Ableger sehen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind