OFFIZIELLE CHRONIK


Terter: Bei heftigen April-Gefechten beim Artilleriebeschuss schwer beschädigte Häuser wieder aufgebaut VIDEO

Terter, 3. Dezember, AZERTAC

Bei den blutigen und heftigen Gefechten am Anfang April des laufenden Jahres an der Kontaktlinie waren nicht nur Dutzende Zivilisten getötet, sondern auch durch ein schweres Artilleriefeuer der armenischen Streitkräfte in mehreren aserbaidschanischen Wohngebieten in den Frontbereichen um Agdam und Terter zahlreiche Häuser und Schulen beschädigt worden.

Kurz nach dieser militärischen Eskalation an der Kontaktlinie im Konflikt um Berg-Karabach besuchten Präsident Ilham Aliyev und seine Ehegattin Mehriban Aliyeva die Kontaktlinie und machten sich mit zugefügten Schäden vor Ort vertraut.

Im Auftrag des Präsidenten wurden komplett zerstörte oder schwer beschädigte Häuser wieder aufgebaut oder vollständig renoviert.

Präsident Ilham Aliyev und seine Ehegattin Mehriban Aliyeva inspizierten am Samstag, dem 3. Dezember beim Besuch in Terter die bei den Kämpfen im April an beschädigten Häusern durchgeführten vollständigen Wiederaufbau-und Renovierungsarbeiten.

Der Staatschef und seine Ehefrau wurden darüber informiert, dass vier Häuser, die beim Beschuss total zerstört waren, neu errichtet, 8 Häuser wieder aufgebaut. Insgesamt wurden 250 Häuser in der Region vollständig renoviert. Darüber hinaus baute man die Schule № 6 in der Stadt Terter und die Mittelschule im Dorf Gazyan jener Region wieder auf.

Der Staatschef und seine Ehefrau trafen sich dann mit Einwohnern.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns