WIRTSCHAFT


Tesla kommt trotz höherer Absatzzahlen nicht aus den roten Zahlen heraus

A+ A

Baku, 12. Februar, AZERTAC

Der Elektroautobauer Tesla sorgt trotz roter Zahlen für Jubel an der Börse. Zwar verdreifachte sich der Verlust im vierten Quartal - im nachbörslichen Handel legte die Aktie jedoch wieder zu.

Der US-Elektroautopionier Tesla kommt trotz höherer Absatzzahlen nicht aus den roten Zahlen heraus. Im Weihnachtsquartal verdreifachte sich der Verlust durch höhere Kosten nahezu auf 320,4 Millionen US-Dollar, wie das von Elon Musk geführte Unternehmen nach Börsenschluss mitteilte. Im Vorjahreszeitraum war lediglich ein Fehlbetrag von 107,6 Millionen Dollar angefallen.

Der Umsatz stieg hingegen um fast 27 Prozent auf 1,21 Milliarden Dollar. Tesla verkaufte in den letzten drei Monaten des Jahres deutlich mehr Elektroautos, nämlich 17.478 Fahrzeuge, darunter auch 206 Wagen der Luxusserie Model X.

Tesla kündigte an, im laufenden Jahr 80.000 bis 90.000 Stück des neuen Modells S oder des Modells X ausliefern zu wollen. Allein im ersten Quartal sollen die Auslieferungen um 60 Prozent auf etwa 16.000 Fahrzeuge anziehen. Bei Anlegern kam dies gut an: Im nachbörslichen Handel legte die Aktie des Unternehmens, das auch Batteriespeicher herstellt, elf Prozent zu.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind