POLITIK


The Washington Post veröffentlichte einen Artikel über die Entscheidung Armeniens, in die Zollunion einzutreten

A+ A

Washington, den 24. September (AZERTAG). Amerikanische Zeitung The Washington Post veröffentlichte einen Artikel über die Entscheidung Armeniens, in die Zollunion einzutreten. Der Verfasser vom Artikel Ann Applebaum schreibt, dass nach drei Jahren der Intensivgespräche Armenien fast bereit war, mit Europa ein Abkommen über assoziierte Mitgliedschaft zu unterzeichnen, aber am 3. September hat armenische Regierung die Verhandlungen für den Eintritt in die „weltgrößte Freihandelszone“ und Eurasische Zollunion, die Russland, Weißrussland und Kasachstan vereint, unterbrochen. 

A. Applebaum betonte, dass die Erläuterungen des Präsidenten Sersch Sargsyan für den Eintritt in die Union absurd sind. Früher hat er erklärt, dass die Sicherheit Armeniens vom Russland abhängt, wo die große armenische Diaspora existiert.

Yusif Babanli

EB von AZERTAG

Washington

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind