POLITIK


The Washington Times schreibt über enge Aserbaidschan-Israel Beziehungen

A+ A

Washington, 31. Oktober, AZERTAC

Die amerikanische Zeitung „The Washington Times“ veröffentlichte einen Artikel von der Exekutivdirektorin der Stiftung „Karabach“ Diana Altman über die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Israel und Aserbaidschan.

In ihrem Artikel schreibt D. Altman, dass die Israel-Aserbaidschan Beziehungen sich nicht nur auf die Zusammenarbeit in den Energie- und Verteidigungsbereichen beschränken. Die modernen Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind im Jahre 1991 nach der Anerkennung der Staatsunabhängigkeit Aserbaidschans durch Israel aufgenommen. In verflossenen 25 Jahren setzen sich die Freundschaft und ein Erfahrungsaustausch zwischen den beiden Völkern im Bereich Bildung und Kultur fort. Die bestehenden engen Geschäftsbeziehungen tragen zur weiteren Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern bei.

Ferner schreibt die Leiterin der Stiftung im Artikel „Karabach“ über die historischen Aspekte der Staatlichkeit Aserbaidschans und Israels. Die Autorin sprach in seinem Artikel auch die Kulturbeziehungen zwischen Israel und Aserbaidschan an und ging davon aus, dass die Gemeinden der Bergjuden im Bezirk Guba und die Bakuer Juden sowie Aserbaidschan-Juden, die in Israel leben, eine wichtige Rolle in der Stärkung der Beziehung zwischen beiden Staaten spielen.

Yusif Babanli, AZERTAC

Washington

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind