SPORT


Toto Wolff: Verhandlungen nur mit Nico Rosberg

A+ A

Baku, 11. Juni, AZERTAC

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat in Montreal bestätigt, dass er bei den Vertragsverhandlungen mit Nico Rosberg strikte so vorgeht wie im vergangenen Jahr bei Lewis Hamilton: So lange die Gespräche mit dem Stammfahrer anhalten, gibt es keine Verhandlungen mit einem dritten Piloten, gibt AZERTAC unter Berufung auf die Webseite "speedweek" bekannt.

Nico Rosberg hat sich aus den Gesprächen ganz rausgenommen und lässt für ihn Gerhard Berger verhandeln. Rosberg will für den WM-Kampf den Kopf frei behalten. Bei den Gesprächen zwischen Berger, Wolff und Niki Lauda (als Aufsichtsrats-Chef des Rennstalls) geht es um zwei Schwerpunkte – Laufzeit und Geld.

Rosberg möchte sich am liebsten auf drei weitere Jahre binden. Die Gründe dafür hat er mehrfach betont: "Ich habe hier bei Mercedes mitgeholfen, etwas aufzubauen. Davon möchte ich profitieren."

Gleichzeitig will Nico besser verdienen. Berger argumentiert für den WM-Leader, Nico fahre auf Augenhöhe mit Lewis Hamilton.

Toto Wolff hat im Fahrerlager des Circuit Gilles Villeneuve bekräftigt, Mercedes wolle mit Nico Rosberg weitermachen und Rosberg wolle bei Mercedes bleiben. «Ich bin zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden. Es gibt keine Verhandlungen mit einem anderen Piloten.»

Die Lösung dürfte auf einen Kompromiss hinauslaufen: Gehaltserhöhung ja, aber nicht auf das Niveau von Lewis Hamilton, der mehr als 35 Mio. Dollar verdienen soll. Und es wird auch keine drei Jahre für Rosberg geben, sondern nur zwei. Das wollte Mercedes eigentlich vermeiden, weil dann die Abkommen mit beiden Silberpfeil-Fahrern zur gleichen Zeit auslaufen, nämlich Ende 2018.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind