WIRTSCHAFT


Transkaspisches Internationales Transportkonsortium gegründet

A+ A

Baku, 14. April, AZERTAC

In Baku wurde ein Vertrag über die Gründung eines transkaspischen internationalen Transportkonsortiums unterzeichnet. Aserbaidschan ist zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats des Konsortiums gewählt worden.

Das Presseamt der geschlossene Aktiengesellschaft "Aserbaidschanische Eisenbahnen" erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC habe in Baku eine Versammlung der Betreibergesellschaften der transkaspischen internationalen Transportroute statt. "ADY Express" GmbH und "ACSC Logistics" GmbH "(Aserbaidschan), "KTZ Express" AC (Kasachstan), "Trans Kaukasus Terminals" GmbH (Georgien) traten dem Konsortium bei.

Bei den Gesprächen in Baku wurde entschieden, einen Aufsichtsrat des Konsortiums zu gründen. Der stellvertretende Vorsitzende der geschlossenen Aktiengesellschaft "Aserbaidschanische Eisenbahnen" Igbal Huseynov wurde zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Zum Abschluss des Treffens unterzeichneten die Seiten ein Protokoll.

Darüber hinaus wurde beschlossen, einen Fahrplan der Güterzüge auf der einschlägigen Strecke im Mai zu bestätigen.

Hier sei erwähnt, dass der Zug „Nomad Ekspress" die Fracht von China nach Europa im Durchschnitt innerhalb von 10-12 Tagenliefert, was der Vorteil dieser Strecke ist. Nach Abschluss der Bauarbeiten an der Baku-Tiflis-Kars- Bahnstrecke werden sich nicht nur die Lastfähigkeit der transkaspischen internationalen Transportroute erhöhen, sondern auch die Lieferzeit deutlich verkürzen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind