POLITIK


Treffen der Präsidentin der Heydar Aliyev Stiftung Mehriban Aliyeva mit italienischer Delegation

A+ A

Baku, 29. September, AZERTAC

Die First Lady von Aserbaidschan, Präsidentin der Heydar Aliyev Stiftung, Mehriban Aliyeva, traf sich am Donnerstag, dem 29. September mit einer Delegation um die Vorsitzende der italienisch-aserbaidschanischen Freundschaftsgruppe im Italienischen Senat, Mauro Maria Marino, die zwecks der Teilnahme am V. Internationalen Humanitären Forum Baku zu einem Besuch in Aserbaidschan weilt, berichtet die Nachrichtenagentur AZERTAC.

Die First Lady von Aserbaidschan sprach von Toleranz und Multikulturalismus in Aserbaidschan. Sie sagte, dass Papst Franziskus in ein paar Tagen nach Aserbaidschan reisen wird.

Mehriban Aliyeva ließ verlauten, dass Vertreter aller Religionen die Festtage in Aserbaidschan mitfeiern, und sagte, dass dies eine Message gegen einige Klischees ist. Präsidentin der Stiftung Mehriban Aliyeva ließ weiter verlauten, dass die Aserbaidschan-Italien Beziehungen vorbildlichen Charakter haben, und erinnerte daran, dass die Heydar Aliyev Stiftung an der Erhaltung und Restaurierung von Kulturdenkmälern in Italien aktiv teilnimmt.

Die italienischen Gäste bedankten sich für diese Unterstützung und sagten, dass solche Projekte zur Stärkung der bilateralen Beziehungen beitragen. Sie schlugen eine Städtepartnerschaft zwischen der antiken italienischen Stadt Matera, die zur Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2019 erklärt ist, und der Ischäri Schähär (Innenstadt im Zentrum von Baku) vor.

Mehriban Aliyeva begrüßte diese Initiative der italienischen Gäste und sagte, dass solche Schritte für die Aufnahme der Beziehungen zwischen den Regionen gute Möglichkeit schaffen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind