OFFIZIELLE CHRONIK


Treffen von Aserbaidschans Präsident mit dem Vorsitzenden des Ständigen Komitees des allchinesischen Volkskongresses VIDEO

A+ A

Peking, 10. Dezember, AZERTAC

Wie ein AZERTAC-Sonderkorrespondent berichtet, hat der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev am Donnerstag, dem 10. Dezember mit dem Vorsitzenden des Ständigen Komitees des allchinesischen Volkskongresses Zhang Dejiang getroffen.

Zhang Dejiang begrüßte den Präsidenten Ilham Aliyev und gratulierte dem Staatschef zum Sieg der regierenden „Partei Neues Aserbaidschan“ bei den Parlamentswahlen. Er sagte, dass es großer Wert auf den Staatsbesuch des Präsidenten von Aserbaidschan in China gelegt wird. Zhang Dejiang wies darauf hin, dass dieser Besuch zum weitere Ausbau der Zusammenarbeit beitragen wird. Er stellte fest, dass China der Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zu Aserbaidschan große Bedeutung beimisst und Aserbaidschan ein wichtiger Partner von China im Südkaukasus ist.

Präsident Ilham Aliyev äußerte sich zufrieden über seinen Besuch in China und fügte hinzu, dass dieser Besuch ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung der aserbaidschanisch-chinesischen Zusammenarbeit sein wird. Das Staatsoberhaupt drückte Zhang Dejiang seine Dankbarkeit für seine Glückwünsche über den Sieg der Partei Neues Aserbaidschan bei den Parlamentswahlen und stellte fest, dass die Partei Neues Aserbaidschan und die Kommunistische Partei Chinas seit vielen Jahren aktive Zusammenarbeit pflegen. Präsident Ilham Aliyev zeigte sich zuversichtlich, dass sein Staatsbesuch in China zur Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit Anstoß geben wird. Das Staatsoberhaupt sagte, dass Aserbaidschan die Initiative der Schaffung einer Wirtschaftszone über der alten Seidenstraße unterstützt. Präsident Ilham Aliyev betonte, dass die beiden Länder im Rahmen der Asiatischen Infrastrukturinvestmentbank und Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit erfolgreich zusammenarbeiten.

Der Staatschef berührte den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und dankte China für die Unterstützung bei der Beilegung dieses Problems im Rahmen der Souveränität und der territorialen Integrität Aserbaidschans. Er verwies darauf, dass Armenien die angenommenen Resolutionen und Beschlüsse Vereinten Nationen über die Beilegung des Konflikts noch nicht erfüllt hat. Präsident Ilham Aliyev stellte fest, dass Aserbaidschan das "Ein-China-Prinzip" unterstützt, und die beiden Länder gemeinsame Position gegen den internationalen Terrorismus und aggressiven Separatismus vertreten.

Beim Treffen tauschten sich die Seiten über interparlamentarische Beziehungen sowie über die Zusammenarbeit auf den Gebieten der regionalen, humanitären, Informations- und Kommunikationstechnologien, Landwirtschaft, des Tourismus und anderen Bereichen aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden