POLITIK


Treffen von aserbaidschanischem Botschafter an der University of Southern California

A+ A

Washington, 7. Februar, AZERTAG 

Der aserbaidschanische Botschafter in den Vereinigten Staaten, Elin Suleymanov, kam mit Lehrer- und Studentenkörper der Abteilung von der University of Southern California in Washington zusammen.

Der aserbaidschanische Diplomat hielt an der Universität einen Vortrag zum Thema „Aserbaidschan: Energiepolitik und Geopolitik“. Botschafter Elin Suleymanov gab Informationen über die geostrategische Lage des Landes, seine Fortschritte und den Konflikt um die Region Berg-Krabach zwischen Armenien und Aserbaidschan. Die Informationen über die dynamische Entwicklung der Wirtschaft des Landes, große regionale Projekte im Bereich Energie, Verkehr, Informations- und Kommunikationstechnologien mit Beteiligung des Landes sowie über die Pipelines Baku -Tbilissi - Ceyhan und Baku -Tiflis - Erzurum, den südlichen Gaskorridor, Bahnstrecke Baku - Tiflis – Kars und Datenautobahn Trans-Eurasian interessierten Teilnehmer des Treffens.

Aserbaidschan ist ein zuversichtlicher Partner in der Region und führt eine unabhängige Politik, beachtet das Völkerrecht, mischt sich in die inneren Angelegenheiten anderer Länder nicht ein, sagte der aserbaidschanische Diplomat.

Zudem sagte der Botschafter, dass nach Verlauf von 20 Jahre nach der Unterzeichnung des Jahrhundertvertrags über die Lieferung von Kohlenwasserstoffreserven des Kaspischen an die Weltmärkte wurde von dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev die Initiative des südlichen Gaskorridors ergriffen. Die Umsetzung dieses Projektes hat zur Stärkung der regionalen Energieversorgungssicherheit sowie zur politischen Transformation und der Vertiefung der Zusammenarbeit einen weiteren Anstoß gegeben, sagte E.Suleymanov.

Der Diplomat berührte auch die Verschärfung der Konflikte im Nahen Osten und ging davon aus, dass die Superstaaten eine ernsthafte Haltung zu diesen Problemen nehmen sollen. Wo die Stabilität und Entwicklung fehlen, sind dort zur Radikalisierung noch mehr tendiert. In dieser Hinsicht sind die strategischen Ansätze von westlichen Ländern und Washington sehr wichtig, sagte Botschafter er.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind