WELT


Türkei erklärt 15. Juli zum Gedenktag für Märtyrer

A+ A

Baku, 22. Juli, AZERTAC

Der 15. Juli, an dem der Putschversuch in der Türkei begann, ist zum Gedenktag für Märtyrer erklärt worden. Das teilte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in der Nacht in einer Pressekonferenz in Ankara mit. "Kommende Generationen werden die Helden des Kampfes für die Demokratie nie vergessen", sagte Erdogan laut der Nachrichtenagentur Anadolu an seinem Amtssitz.

Die Türkei würde ihren Widerstand gegen den verräterischsten, niederträchtigsten bewaffneten Putschversuch am 15. Juli entschlossen fortsetzen. Die türkische Nation habe noch einmal gezeigt, dass sie eine Geschichte schreibende Nation ist.

Unterdessen rief Erdoğan die Bürger auf, auf falsche Meldungen nicht zu achten. “Der Staat steht mit seinem Präsidenten, seiner Regierung, seinen Streitkräften, Ministern, seiner Polizei, seinen Gouverneuren, Stadtverwaltungen, was noch wichtiger ist, mit seiner gesamten Nation da. Dank überragenden Anstrengungen unserer Sicherheitskräfte ist unsere Regierung in allen Ecken und allen Einrichtungen des Vaterlandes Herr der Lage.“

“Die Maßnahmen gegen den Putschversuch wurden im Rahmen des Respekts für Demokratie, den Rechtsstaat, Grundrechte und -freiheiten getroffen und werden auch fortgesetzt“, sagte Erdoğan.

Bei dem Putschversuch waren mehr als 260 Menschen ums Leben gekommen. Im Rahmen der Operationen seien bislang 10.410 Personen in Gewahrsam genommen, 4.060 Personen seien festgenommen worden. Die Regierung und Sicherheitskräfte würden entschlossen und erfolgreich arbeiten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind