WELT


UN-Bericht: IS tötet 232 Menschen in Mossul

A+ A

Baku, 28. Oktober, AZERTAC

Nach Angaben der Vereinten Nationen haben IS-Terroristen in der vorigen Woche in Mossul und um die Stadt 232 Menschen getötet, die nicht mit ihnen kämpfen wollten.

Die Leichen seien nicht an ihre Familien übergeben worden. Unter den Toten, die mit Bulldozer begraben wurden, seien auch zahlreiche Kinder.

Nach Angaben der Vereinten Nationen verschleppten IS-Terroristen 550 aus Dörfern um Mossul in die von ihnen kontrollierten Gebiete, um diese als Schutzschild zu benutzen.

Indessen befreite die irakische Armee dreizehn Dörfer der Kreisstadt Kayyara von der Terrororganisation IS.

Bei den Operationen wurden 299 IS-Terrorristen getötet, 20 mit Bomben beladene Fahrzeuge und 45 Bomben zerstört.

Hier sei erwähnt, dass die Operation zur Befreiung von Mossul von der Terrororganisation IS am 17. Oktober begonnen hatte.

Die Koalitionskräfte unterstützen die Operation von der Luft aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind