WELT


UN: IS massakriert Zivilisten in Mossul

A+ A

Baku, 11. November, AZERTAC

Nach Angaben der Vereinten Nationen hat die Terrororganisation IS in der irakischen Stadt Mossul Zivilisten massakriert. Ihnen habe der IS Verrat und Hinterhältigkeit vorgeworfen. Wie die UN weiter verlauten ließ, seien 40 Zivilisten von IS-Terroristen erhängt worden. Darüber hinaus seien 20 Zivilisten erschossen worden. Einer der Zivilisten habe mit seinem Handy Informationen weiter gegeben. Die Sprecherin des UN-Flüchtlingshochkommissariats Ravina Shamdasani sagte, dass einige vom IS entführte Frauen an Terroristen gegeben worden sind. Einige andere sein in den Konvois eingesetzt worden. Nach Angaben von Shamdasani würde die Terrororganisation in den Gebieten, wo sich Zivilisten befinden, Ammonium und Schwefel lagern. Die Terrororganisation könne in den nächsten Tagen einen chemischen Angriff verüben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind