WELT


UN-Menschenrechtskommissar verurteilt Angriffe auf Flüchtlingscamp

A+ A

Baku, 6. Mai, AZERTAC

Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte hat die Angriffe auf ein syrisches Flüchtlingscamp mit rund 30 Toten scharf verurteilt. Es sei äußerst unwahrscheinlich, dass die tödlichen Attacken nur ein zufälliger Unfall gewesen seien, meinte Said Raad al-Hussein am Freitag in Genf. “Es ist viel wahrscheinlicher, dass sie beabsichtigt waren und einem Kriegsverbrechen gleichkommen.“

Das Flüchtlingslager in einem von Rebellen kontrollierten Gebiet im Norden des Bürgerkriegslands habe existiere bereits seit Wochen und sei deshalb klar aus der Luft zu erkennen gewesen. Die UN würden hart daran arbeiten, die Luftangriffe zu untersuchen. “Wir werden nichts unversucht lassen“, um Beweise zu sammeln, sagte al-Hussein. Erste Berichte darüber, dass die Attacken von der syrischen Regierung durchgeführt wurden, müssten laut UN-Kommissar erst bestätigt werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind