POLITIK


US-Außenministerium ist besorgt um wachsende Spannungen an der Demarkationslinie von armenisch- aserbaidschanischen Truppen

A+ A

Baku, den 5. August (AZERTAG). Das US-Außenministerium ist besorgt um die in den letzten Tagen an der Demarkationslinie der armenisch-aserbaidschanischen Truppen wachsenden Spannungen und drückt sein Beileid den Hinterbliebenen von auf beiden Seiten zum Opfer gefallenen Soldaten aus, ruft die Seiten auf, die Waffenruhe zu respektieren.

Dies erklärte AZERTAG zufolge die offizielle Sprecherin des US-Außenministeriums im letzten Briefing, Jen Psaki.

J.Psaki sagte zudem, dass eine militärische Beilegung des Konfliktes ausgeschlossen ist. Sie hat darauf hingewiesen, dass die anhaltend drohende Konfrontation nur die Friedensverhandlungen komplizieren wird. Sie sagte: „Als Co-Vorsitzenden der Minsker OSZE-Gruppe sind wir bereit, die Seiten bei der Lösung des Berg-Karabach-Konfliktes zu unterstützen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind