POLITIK


U.S. Helsinki Kommission hat ein Hearing zu Sicherheits -und Wirtschaftsaspekten der USA- Aserbaidschan Beziehungen abgehalten

A+ A

Washington, den 12. Juni (AZERTAG). Im Gebäude namens Russel des US-Senats fand mit Organisationsunterstützung der Kommission für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (U.S.Helsinki Kommission) ein Hearing zu Sicherheits- und Wirtschaftsaspekten und Menschenrechten der USA-Aserbaidschan Beziehungen statt.

Das Ziel des Hearings war die Details der Beziehungen der USA und Aserbaidschan vor Beginn der Jahrestagung der Parlamentsversammlung der OSZE, die Ende Juni in Baku stattfindet, zu besprechen.

In seiner Einführungsrede betonte der Vorsitzende der US- Helsinki Kommission, Ben Kardin, dass er plant, Ende Monat zusammen mit einer US-Delegation nach Baku zu reisen.

Er erzählte von Wirtschaftsbeziehungen zwischen den USA und Aserbaidschan USA und erinnerte daran, dass die USA an den Energieressourcen Aserbaidschans interessiert sind.

Der Stellvertretende Assistent des US-Staatssekretärs für europäische und eurasische Angelegenheiten, Erik Rubin, sagte seinerseits, dass die USA -Aserbaidschan Partnerschaft ein „wichtiger Aspekt“ der Washingtons Politik im Kaukasus ist. Zu den wichtigsten Prioritäten der USA in der Region zählen die Zusammenarbeit mit Aserbaidschan im Bereich Terrorismusbekämpfung, Sicherheit in der Kaspi-Region und Informierung über die Fragen der Meeresterritorien.

In Bezug auf den armenisch-aserbaidschanischen Konflikt sagte E. Rubin, dass USA als Co-Vorsitzender der Minsker OSZE-Gruppe zusammen mit russischen und französischen Co-Vorsitzenden um eine baldige friedliche Beilegung des Konfliktes bestrebt seien.

Anschließend erzählte er von einer langfristigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Energiebereich,

Neben den Beziehungen im Energiebereich verwies E. Rubin auf die Wichtigkeit der Geschäftsbeziehungen auf dem Gebiet Nicht-Öl-Industrie.

Der Stellvertretende Assistent des Staatssekretärs der USA für Demokratie, Menschenrechte und Arbeit, Tomas Meliya, erzählte in seiner Rede über die Aspekte der Menschenrechte in den USA-Aserbaidschan Beziehungen.

E. Rubin berührte auch die aserbaidschanisch-israelischen Beziehungen und wies darauf hin, dass sie nicht nur wirtschaftlichen Nutzen bringen, sondern auch zur Festigung der Stabilität in der ganzen Region beitragen.

Das Hearing wurde von dem Senator der Demokratischen Partei Ben Kardin aus Staat Maryland präsidieret. An den Besprechungen nahmen ebenfalls der Senator der Republikanischen Partei, Roger Wicker aus Staat Mississippi und Senator dieser Partei Cris Smith aus Staat New Jersey teil.

Yusif Babanli

EB der AZERTAG

Washington

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind