SPORT


US-Schwimmer Michael Phelps holt Gold Nummer 22

A+ A

Baku, 12. August, AZERTAC

Er ist einfach nicht zu schlagen. Michael Phelps hat seinen Konkurrenten Ryan Lochte über 200 Meter Lagen klar geschlagen. Philip Heintz schwamm deutschen Rekord, die Campbell-Schwestern gingen leer aus.

Michael Phelps hat seine 22. Goldmedaille bei Olympischen Spielen gewonnen. Der Superstar siegte in Rio über 200 Meter Lagen und holte sich damit seinen vierten Sieg in Folge über diese Distanz. Phelps schlug nach 1:54,66 Minuten in Olympiarekordzeit an und lag damit 1,95 Sekunden vor dem Japaner Kosuke Hagino. Der wurde überraschend Zweiter, Dritter der Chinese Wang Shun.

Phelps' großer Rivale Ryan Lochte konnte das Tempo nicht mitgehen und wurde nur Fünfter. Der Brasilianer Thiago Pereira ging das Rennen unter dem Eindruck des frenetischen Jubels seiner Landsleute viel zu schnell an. Thiago führte nach der Schmetterlingslage, wurde am Ende aber nur Siebter. Einen starken Auftritt legte Philip Heintz hin. Der 25-Jährige verbesserte in 1:57,48 Minuten auf Platz sechs seinen deutschen Rekord vom Vortag um elf Hundertstelsekunden.

In einem hochkarätig besetzten Finale über 100 Meter Freistil der Frauen gingen die beiden australischen Campbell-Schwestern leer aus. Cate Campbell lag nach 50 Metern in Weltrekordtempo in Führung, verpasste aber ebenso die Medaillenränge wie ihre Schwester Bronte. Dafür gab es zwei Goldmedaillen. Die Amerikanerin Simone Manuel gewann als erste schwarze Schwimmerin eine Goldmedaille, aber auch die exakt zeitgleiche 16 Jahre alte Kanadierin Penny Oleksiak wurde als Siegerin gefeiert. Beide schwammen die Olympiarekordzeit von 52,70 Sekunden. Bronze ging an Sarah Sjöström aus Schweden (52,99).

Die wegen Dopingvergehen umstrittene Russin Julija Jefimowa hat ihre zweite Medaille gewonnen. Nach Silber über 100 Meter wurde Jefimowa auch über 200 Meter Brust Zweite. Olympiasiegerin wurde die Japanerin Rie Kaneto in 2:20,30 Minuten. Bronze ging an die Chinesin Shi Jinglin.

Drei Tage nach seinem Triumph über 100 Meter Rücken hat US-Schwimmer Ryan Murphy auch über 200 Meter Rücken olympisches Gold gewonnen. Der 21-Jährige setzte sich in 1:53,62 Minuten vor Doppel-Weltmeister Mitchell Larkin durch, der in 1:53,96 den US-Doppelsieg perfekt machte. Bronze ging eine Hundertstel dahinter an den Russen Jewgeni Rylow.

Der Deutsche Christian Diener schwamm in persönlicher Bestzeit von 1:56,27 Minuten auf Platz sieben. Jan-Philip Glania war im Halbfinale als Neunter hinter Diener knapp am Finaleinzug gescheitert.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind