WIRTSCHAFT


US-Wirtschaft wächst überraschend stark

A+ A

Baku, den 6. Dezember (AZERTAG). Die US-Bürger konsumieren so wenig wie seit vier Jahren nicht - trotzdem gewinnt die US-Konjunktur weiter an Fahrt. Im dritten Quartal stieg das Bruttoinlandsprodukt um 3,6 Prozent. Schon bald könnte sich das Wachstum aber wieder abflachen.

Die Konjunktur in den USA hat im dritten Quartal überraschend stark angezogen. Das US-Handelministerium korrigierte seine erste Schätzung am Donnerstag deutlich nach oben. Demnach legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen Juli und September nicht um 2,8, sondern um 3,6 Prozent zugelegt. Das ist der stärkste Anstieg seit Anfang 2012.

Die neue Zahl übertrifft auch die Erwartungen der Experten. Volkswirte hatten zwar mit einer Korrektur nach oben gerechnet, allerdings nur auf 3,1 Prozent. Doch könnte das Tempo auch bald wieder abnehmen. Das Plus stützt sich vor allem darauf, dass die Unternehmen ihre Lagerbestände in dem Zeitraum überdurchschnittlich stark aufstockten. Das könnte zu einem langsameren Wachstum in der Zukunft führen.

Gleichzeitig haben die US-Bürger weniger konsumiert. Sie gaben nur 1,4 Prozent mehr Geld aus. Seit vier Jahren waren die Ausgaben nicht mehr so schwach gestiegen. Das Kaufverhalten macht jedoch in der Regel 70 Prozent des Wirtschaftswachstums aus.

Nichtsdestotrotz lässt die überraschende Dynamik der US-Wirtschaft auch die Aussichten auf eine straffere Geldpolitik in den USA steigen. Zuletzt haben sich Spekulationen verstärkt, dass die US-Notenbank bereits im Dezember damit beginnen könnte, ihre sehr expansive Geldpolitik zurückzufahren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind