WELT


Uno-Sicherheitsrat verurteilt jüngsten Nordkoreas Raketentest

Baku, 21. April, AZERTAC 

Der Uno-Sicherheitsrat hat den jüngsten Raketentest Nordkoreas nun doch scharf verurteilt. In einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung hieß es, die Mitglieder des Gremiums behielten sich "weitere bedeutende Maßnahmen inklusive Sanktionen" vor. Sie hätten sich darauf geeinigt, die Situation weiter eingehend zu beobachten.

Der neue Beschluss wurde der Beschluss von den 15 Mitgliedern des Gremiums einstimmig gefasst. Das Verhalten der nordkoreanischen Führung sei "destabilisierend", heißt es darin. Durch die "illegalen Aktivitäten" Nordkoreas beim Test von Raketen und Atomwaffen würden "die Spannungen in der Region und darüber hinaus erheblich verstärkt".

Nordkorea hatte am Sonntagmorgen eine Rakete abgeschossen. Nach Angaben der USA und Südkoreas explodierte die Rakete aber unmittelbar nach dem Start. Seit 2006 hat Nordkorea nach eigenen Angaben fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im vergangenen Jahr. Zugleich arbeitet die Führung in Pjöngjang an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die USA getragen werden könnten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind