WELT


Unruhen im Niger

A+ A

Baku, 18. März, AZERTAC

Im Niger haben bewaffnete Personen bei zwei Angriffen vier Sicherheitsbeamte getötet.

Der Innenminister von Niger, Hassimi Massaoudou gab bekannt, dass im Dolbel Gebiet, in der Nähe der Grenze zu Burkina Faso, bewaffnete Personen drei Gendarmarie-Soldaten getötet haben.

In der Stadt Bosso, in der Nähe der Grenze zu Nigeria hätten vier Boko Haram-Anhänger einen Soldaten getötet und zwei weitere verletzt.

Lokale Zeitungen meldete, der Angriff in Dolbel sei von der Al-Kaida des Maghreb unternommen worden.

Am Wochenende findet im Niger die 2. Runde der Präsidentschaftswahlen statt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind