WELT


Unruhen in Äthiopien halten noch an

A+ A

Baku, 7. Oktober, AZERTAC

Die Krawalle nahe Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba hielten am Freitag noch an, erklärte der örtliche Regierungssprecher Fikadu Tessema. „Die Randalierer werfen Steine, setzen Autos in Brand und beschädigen öffentliches sowie privates Eigentum.“ Die Proteste sind eine Reaktion auf eine Massenpanik nach regierungskritischen Protesten am vergangenen Sonntag, bei der mehr als 50 Menschen ums Leben kamen.

Bei anhaltenden Unruhen sind zahlreiche Gebäude und Autos beschädigt worden. In der Oromia-Region rund um Addis Abeba zündeten oppositionelle Demonstranten innerhalb von sechs Tagen elf Fabriken und fast 60 Autos an, wie der staatsnahe Sender Fana Broadcasting Corporate berichtete.

Die Unruhen in der Oromia-Region begannen im November 2015, als die Regierung neue Bauprojekte um Addis Abeba ankündigte. Die Menschen in Oromia demonstrieren dagegen. Kritiker befürchten, das Vorhaben werde zu einer Benachteiligung der ländlichen Bevölkerung in der Region führen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind