WELT


Unwetter in Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigen 212

Baku, 6. Juni, AZERTAC

Nach dem Unwetter und den Erdrutschen ist in Sri Lanka die Zahl der Todesopfer auf 212 gestiegen. Der Vertreter des Kinderhilfswerks, UNICEF in Sri Lanka, Tim Sutton gab in der UN-Vertretung in Genf eine Pressekonferenz. Es handle sich dabei um eines der größten Unwetter der letzten Jahre in Sri Lanka. Bei dem Hochwasser und den Erdrutschen nach den Monsunregen seien 212 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 79 Personen würden vermisst. Etwa 22 Tausend Zivilisten wurden obdachlos. UNICEF werde die Kinder in Sri Lanka weiter unterstützen.

Im vergangenen Mai waren in zentralen Teilen von Sri Lanka bei Erdrutschen über 100 Personen ums Leben gekommen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind