WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE


VIII. Internationale Ataturk-Konferenz in Ganja ihre Arbeit begonnen VIDEO

A+ A

Ganja, 13. Oktober, AZERTAC

Am 13. Oktober hat im aserbaidschanischen Ganja die VIII. Internationale Ataturk- Konferenz ihre Arbeit begonnen. Als Organisatoren der Konferenz treten das Institut für Geschichte der Nationalen Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans (ANAS) und das Atatürk-Forschungszentrum der Türkei auf. Die internationalen Konferenz findet mit Unterstützung des aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev und des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan statt und ist den Tagen der Unabhängigkeit der Republiken Aserbaidschan und der Türkei gewidmet.

AZERTAC zufolge besuchten Konferenzteilnehmer zuerst das Denkmal von Nationalleader Heydar Aliyev und legten frische Blumen an seinem Denkmal nieder.

Bei der Konferenz ehrten die Teilnehmer das Andenken der bei den Terroranschlägen in der Türkei gestorbenen Menschen mit einem minutenlangen Schweigen.

Vorsitzender des Instituts für Geschichte von der ANAS, Yagub Mahmudov, erklärte die internationale Konferenz für eröffnet und sagte, dass sich die dreitägige Konferenz mit der Diskussion von aktuellen Problemen der Geschichte des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts von Aserbaidschan und den Ländern der Region befassen wird.

Exekutive der Stadt Ganja Elmar Valiyev hielt solche Veranstaltungen in Ganja für ein wichtiges Ereignis und wünschte der Konferenz viel Erfolg.

Die internationale Konferenz dauert bis zum 16. Oktober und werden dabei 93 Vorträge angehört werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind