POLITIK


Versuche, international anerkannte Grenzen von Staaten mit Gewalt zu ändern, ist nicht akzeptabel

A+ A

Baku, 4. Februar, AZERTAG

Die Republik Aserbaidschan respektiert die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine auf der Grundlage des Prinzips des Völkerrechts und der Charta der Vereinten Nationen und geht davon aus, dass die Versuche, die international anerkannten Grenzen der Staaten mit Gewalt zu ändern, nicht akzeptabel ist.

Dies erklärte der Pressesprecher des aserbaidschanischen Außenministeriums, Hikmet Hajiyev, in seiner exklusiven Erläuterung für die Nachrichtenagentur AZERTAG und nahm seine Stellung zu Gedanken des ukrainischen Botschafters in Aserbaidschan Alexander Mishchenko.

Aserbaidschan unterstützte die Resolution Nr. 68/268 vom 27. März 2014 über die “territoriale Integrität der Ukraine” im Rahmen der 68. Sitzung der UN-Generalversammlung, sagte Hikmet Hajiyev.

Was die Frage der Delegation der Russischen Föderation in der vom 26. bis 30. Januar stattgefundenen Sitzung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates betrifft, sagte H.Hajiyev, dass Aserbaidschan im Europarat immer gegen eine selektive Haltung zu Mitgliedstaaten und die Anwendung von Doppelstandards ausgesprochen hatte, fügte er hinzu.

Aserbaidschan hat mehrmals dafür ausgesprochen, dass die Sanktionen zur gleichen Zeit gegen Armenien, das die Grundsätze des Völkerrechts grob verletzt, verhängt werden soll. Der Europarat muss in solchen Angelegenheiten auf dem Grund des Prinzips des Völkerrechts eine einheitliche Position vertreten, sagte H.Hajiyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind