POLITIK


Verteidigungsminister von Serbien den Staatsflaggenplatz in Baku besucht

A+ A

Baku, den 13. August (AZERTAG). Eine Delegation um den serbischen Minister für Verteidigung, Bratislav Gašić, hat beim Besuch in Aserbaidschan den Staatsflaggeplatz besucht.

Die serbischen Gäste wurden informiert, dass Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev am 17. November 2007 einen Erlass über die Gründung eines Staatsflaggenplatzes verabschiedet hatte und der Grundstein dieses Staatsflaggenplatzes am 30. Dezember mit Teilnahme des Staatspräsidenten worden war. Am 1. September 2010 fand in Anwesenheit des Oberbefehlshabers der Streitkräfte der Republik Aserbaidschans Ilham Aliyev eine Eröffnungsfeier des Staatsflaggenplatzes statt.

Man teilte der serbischen Deleagtion mit, dass der 9. November jedes Jahr in Aserbaidschan als Staatsflaggentag gefeiert wird.

Die serbischen Gäste wurden danach benachrichtigt, dass der Staatsflaggenplatz eine Gesamtfläche von 60 ha hat. Der Fahnenmast ist 162 Meter lang. Die Flagge ist 350 Kilogramm schwer, 35 Meter breit und 70 Meter lang. Und die Anlage selbst ist 220 Tonnen schwer. Der Platz, der für Staatsflagge ausgewählt ist, ermöglicht, von verschiedenen Punkten der Hauptstadt die Staatsflagge zu sehen. Durch Guinness-Buch der Rekorde wurde am 29. Mai 2010 bestätigt, dass der Fahnenmast der Staatsflagge Aserbaidschans der weltweit höchste Flaggenstock ist.

Hiernach machte sich die serbische Delegation hier mit dem Flaggenmuseum vertraut, das auch auf Initiative des Präsidenten von Aserbaidschan Ilham Aliyev in Form eines achteckigen Sterns gegründet worden war.

Nach der Bekanntschft mit dem Flaggenplatz wurde dem serbischen Minister für Verteidigung Bratislav Gašić Erinnerungsgeschenk dargebracht.

Der Besuch des Flaggenplatzes erweckte bei serbischen Gästen einen großen Eindruck.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind