WELT


Vier Bergarbeiter in China nach 36 Tagen gerettet

A+ A

Peking 30. Januar, AZERTAC

In China sind vier Bergarbeiter nach 36 Tagen aus einer eingestürzten Mine gerettet worden. Dies berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Bergleute wurden in einer Kapsel durch zwei Zugangstunnel gezogen, die zu dem Schacht gegraben worden waren. Über diese Zugänge waren sie auch mit Nahrung, Wasser und Kleidung versorgt worden, wodurch sie unter Tage solange überlebt haben.

Es sei das erste Mal gewesen, dass mit einer solchen Kapsel in China Bergleute gerettet worden seien, schrieb die Staatsagentur. Die Rettungsteams hatten insgesamt vier Löcher gebohrt. Über diese Bohrlöcher waren die Kumpel auch mit Nahrung, Wasser und Kleidung versorgt worden, so dass sie 220 Meter unter Tage überleben konnten.

Das Bergwerk in Baotai im Kreis Pingyi nahe der Stadt Linyi in der ostchinesischen Provinz Shandong war am 25. Dezember eingestürzt. Der Tod eines Arbeiters wurde sofort bestätigt. Mit den vier jetzt Geretteten kamen insgesamt 15 Kumpel mit dem Leben davon. 13 galten am Freitag allerdings noch als verschüttet, wie der Bürgermeister von Linyi, Zhang Shuping, auf einer Pressekonferenz sagte.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind