POLITIK


Vizekanzler Sigmar Gabriel: Deutschland und Aserbaidschan unterhalten intensive Beziehungen

A+ A

Baku, 28. Juli, AZERTAC

Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland, Bundesminister für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel hat der aserbaidschanischen TV ein Interview gegeben. AZERTAC legt dieses Interview vor.

-Herr Vizekanzler, wie würden Sie den heutigen Stand der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Deutschland beurteilen?

-Deutschland und Aserbaidschan unterhalten intensive Beziehungen. Das hat der Besuch von Staatspräsident Ilham Aliyev im Januar 2015 gezeigt. Eigentlich hatte ich ja geplant, im Juli selbst nach Aserbaidschan zu reisen. Leider wurde dann wegen der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf Griechenland sehr kurzfristig meine Anwesenheit in Berlin erforderlich und ich musste die Termine absagen. Das bedaure ich sehr. Aber ich werde die Reise ganz sicher nachholen.

-Für die Entwicklung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen finden sowohl in Deutschland, als auch in Aserbaidschan die Businessforen statt. Die Durchführung der nächsten solchen Veranstaltung wird in Baku in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft und Industrie der Republik Aserbaidschan vorgesehen. Welche Erwartungen haben Sie vom kommenden Forum?

-Wir sind sehr an einem weiteren Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zu Aserbaidschan interessiert. Das Interesse Seiten der deutschen Unternehmen ist jedenfalls außerordentlich groß. Ich glaube, es ist wichtig, nicht nur auf Regierungsebene miteinander zu reden. Genauso wichtig ist der Austausch zwischen Unternehmen - aber auch der soziale und kulturelle Dialog.

-Herr Vizekanzler, wie Sie wissen, fanden in Aserbaidschan die ersten Europäischen Spiele statt, wo 50 europäische Nationen vertreten waren. Die deutschen Athleten haben bei diesem renommierten Wettbewerb hohe Leistungen gezeigt. Wir nutzen die Gelegenheit, Ihnen zu gratulieren. Doch haben einige deutsche Medien und manche Mitglieder des Deutschen Bundestages im Vorfeld und während der Europäischen Spiele haltlose Kritik an unser Land ausgeübt. Wir würden gerne Ihre Meinung dazu hören.

-In den deutschen Medien wurde ausführlich über die Europäischen Spiele in Aserbaidschan berichtet. Bei der Berichterstattung über solche internationalen Großereignissen geht es natürlich nicht ausschließlich um Sport, sondern auch um den Alltag in dem jeweiligen Gastgeber-Land. Das ist bei Olympischen Spielen oder Fußballweltmeisterschaften nicht anders. Ich glaube, es ist wichtig, dass man sich gegenseitig besser kennenlernt, dafür sind solche Sportereignisse eine gute Gelegenheit. Sportliche Wettkämpfe können einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Zu Ihrer Frage: Ich kann Äußerungen von einzelnen Abgeordneten oder Medienberichte nicht kommentieren. Aber ich bin der Überzeugung, dass gute Beziehungen zwischen unterschiedlichen Ländern sich auch dadurch auszeichnen, dass man selbst schwierige Themen in Respekt voreinander ansprechen kann.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind