WELT


Was macht einen Mann glücklich?

A+ A

Baku, 30. Oktober, AZERTAG

Was macht einen Mann glücklich? Mit der Frage beschäftigen sich viele Männermagazine und kommen dabei auf, sagen wir mal, Antworten mit recht begrenzter Kreativität.

Nicht, dass es bei Frauenmagazinen anders wäre – aber in einem Punkt gibt eine neue Studie aus dem Fachmagazin „Journal of Marriage and Family“ jetzt den Männermagazinen Recht: Männer glücklich zu machen ist eigentlich sehr einfach. Denn Männer sind dann glücklich, wenn ihre Partnerinnen glücklich sind.

Das fanden zwei US-Psychologen heraus, indem sie die Daten von fast 400 Paaren analysierten, bei denen zumindest einer der Partner älter als 60 Jahre alt war und das Paar im Durchschnitt bereits 39 Jahren verheiratet.

Deborah Carr von der Rutgers University und Vicki Freedman von der University of Michigan sahen sich an, welchen Einfluss die Einschätzungen der Partner über den anderen auf das Wohlbefinden und die Zufriedenheit mit der Ehe hatten.

Dabei wurde zum Beispiel erfasst, ob die Teilnehmer sich von ihren Partnern wertgeschätzt fühlten, ob sie die Gefühle des anderen meist nachvollziehen könnten, wie viel die Partner miteinander stritten oder sich gegenseitig auf die Nerven gingen.

Zwar galt für beide Geschlechter, dass jemand, der seine Beziehung als sehr gut bewertete, sich auch insgesamt als glücklicher einschätzte – doch es gab auch einen Effekt des Glücks des Partners auf das eigene Glück, und dieser unterschied sich bei Männern und Frauen.

War die Partnerin glücklich mit ihrer Ehe, war auch ihr Mann glücklich mit der Beziehung und seinem Leben insgesamt. Umgekehrt aber galt das nicht. Ein Mann, der mit seiner Ehe zufrieden war, hatte nicht automatisch auch eine Frau, die glücklich war.

Das scheint daran zu liegen, so die Wissenschaftler, dass Frauen oft eine größere Bürde in der Beziehung trügen als Männer. So ergab eine weitere Analyse, dass das Glück der Frau deutlich litt, sobald ihr Mann krank wurde – im höheren Alter ja keine Seltenheit.

Andererseits hatte es keinen großen Einfluss auf das Glück des Ehemannes, wenn seine Frau krank wurde. „Wir wissen, dass sich Frauen meist um ihren Partner kümmern, wenn er krank ist, was natürlich stressig ist“, sagt Carr. „Aber wenn die Frau krank wird, ist es oft nicht ihr Mann der sich um sie kümmert, sondern ihre Tochter“.

Die Forscher hatten sich recht alte Paare angesehen, weil eine gute Beziehung zwar immer etwas Schönes ist, im hohen Lebensalter aber besonders wichtig wird, wenn es um die Gesundheit geht. Eine gute Ehe, sagt Carr, sei ein wichtiger Schutzfaktor. Glückliche Partner werden seltener krank und verkraften belastende Ereignisse besser.

Geben Frauen also auf sich und ihre Bedürfnisse acht, ist das der Studie nach nicht nur ein Garant für ihr eigenes Glück, sondern auch für das ihres Mannes. Dieser wiederum kann indirekt für sein eigenes Glück sorgen, indem er sich auch darum schert, was seine Frau glücklich macht. Ganz einfach eigentlich.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind