WELT


Washington stehen mehrere Optionen im Thema Nordkorea offen

Baku, 17. April, AZERTAC

Washington stehen laut dem Nationalen Sicherheitsberater der US-Regierung Herbert Raymond McMaster mehrere Optionen im Thema Nordkorea offen. Das sagte McMaster bei seiner Bewertung der Raketenversuche Nordkoreas bei seinem Fernsehauftritt für ABC News.

Der USA stünden mehrere Optionen im Thema Nordkorea offen. Um schlimmeres zu verhindern, könne eine Militäroffensive in Betracht gezogen werden. US-Präsident Donald Trump habe offengelegt, dass er angesichts der aggressiven Haltung Pjöngjangs nicht stillschweigend dasitzen wird. Die nordkoreanische Haltung würde eine Bedrohung für die Verbündeten und Partner der USA darstellen. Washington werde die erforderlichen Schritte gemäß der eignen Interessen setzten.

Wenn das Problem nicht friedlich gelöst werden könne, dann komme auch eine Militäroffensive in Betracht, so McMaster.

In einer schriftlichen Erklärung des US-Verteidigungsministeriums heißt es, das US-Pazifikkommando habe den nordkoreanischen Raketentest am 15. April um 11.21 Uhr (hawaiianischer Zeit) feststellt. Der Raketenabschuss sei in der Nähe der Stadt Sinpo verwirklicht und kurz nach Abschuss sei die Rakete gezündet worden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind