GESELLSCHAFT


Wasser wird in Zukunft knapper

A+ A

Baku, 17. März, AZERTAC

780 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser - und die Situation könnte sich nach Einschätzung des WWF bis 2050 noch verschärfen. Der Umweltverband fürchtet soziale Katastrophen.

Zugang zu sauberem Wasser ist ein Menschenrecht. Doch in den kommenden Jahrzehnten könnte es immer schwieriger werden, dieses auch durchzusetzen. Nach Prognosen der Umweltstiftung WWF wird Wasser in Zukunft knapper - und die Qualität schlechter.

Bereits jetzt haben nach Angaben des WWF weltweit mehr als 780 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dabei wird die Nachfrage immer größer: Bis 2050 könnte der Wasserbedarf demnach um 50 Prozent steigen. Dann drohten noch mehr ökologische, wirtschaftliche und soziale Katastrophen, warnt der WWF.

Als Ursachen für die Entwicklung nennt die Umweltorganisation, dass immer mehr Menschen auf der Erde leben, der Verbrauch zunimmt und der Klimawandel sich bemerkbar macht. Bereits in den vergangenen 100 Jahren seien weltweit mehr als die Hälfte der Flusssysteme, Moore und Seen verschwunden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind