POLITIK


Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Pakistan wurde erörtert

A+ A

Baku, den 18. April (AZERTAG). Am 18. April hat sich der Premierminister der Republik Aserbaidschan Artur Rasizade mit einer pakistanischen Delegation geleitet von dem Befehlshaber von Luftstreitkräften dieses Landes, Marschall Tahir Rafig, getroffen.

Mit Berufung auf den Pressedienst des Ministerkabinetts teilt AZERTAG mit, dass auf dem Treffen die Existenz der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Pakistan betont wurde. Die Seiten wiesen auf die Bedeutung der weiteren Vertiefung von diesen Beziehungen hin. Es wurde festgestellt, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereichen, sowie auf dem Gebiet der militärischen Kooperation ihre effektiven Ergebnisse zeitigen. Die Seiten zeigten sich zuversichtlich, dass der Besuch der pakistanischen Delegation die Zusammenarbeit in militärischer Sphäre in eine neue Etappe einleiten wird.

Dann informierte der Premier Artur Rasizade die Gäste über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach- Konflikt und seine schweren Folgen für unser Land und sagte, dass als Folge der militärischen Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan seit nunmehr 24 Jahren beinahe ein Fünftel des aserbaidschanischen Staatsgebiets von armenischen Soldaten besetzt gehalten wird, mehr als eine Million Bürger des Landes einer ethnischen Säuberung unterworfen wurden. Der Premierminister sagte zudem, dass Aserbaidschan die Lösung dieses Problems auf der Grundlage der Normen und Prinzipien des Völkerrechts unterstützt.

Die Seiten tauschten auch ihre Meinungen über die Fragen von beiderseitigem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind