WIRTSCHAFT


Whatsapp ändert Einstellungen automatisch

A+ A

Baku, 9. September (AZERTAG). Nutzer des Nachrichtendienstes Whatsapp haben festgestellt, dass sich die Privatsphären-Einstellungen nach dem neuesten Software-Update automatisch ändern - statt wie sonst üblich, übernommen zu werden. Das bedeutet: Wer bislang eingestellt hatte, dass „Niemand“ den Online-Status sehen kann, dessen Auswahl änderte sich nach dem Update so, dass der Status wieder für "Jeden" sichtbar war. Betroffen sind demnach sowohl Android-, als auch iOS-Geräte.

Viele Smartphone-Nutzer beschweren sich inzwischen, dass ihre Whatsapp-Nutzung nach dem Update öffentlich sichtbar geworden ist.

Zurücksetzen lässt sich die Auswahl bei Android-Geräten und iPhones mit einem Klick auf das Whatsapp-Symbol. Dort wählt man unter dem Reiter "Einstellungen" den Unterordner "Account" und klickt anschließend auf "Datenschutz".

Wegen Sicherheitslücken und der Übernahme durch Facebook hatten einige Smartphone-Nutzer nach einem Ersatz für den Messenger Whatsapp gesucht. Der Popularität des Dienstes hat das allerdings bisher kaum geschadet. Whatsapp wird weltweit mittlerweile von über 600 Millionen Personen genutzt, wie Firmenchef und Gründer Jan Koum Ende August 2014 in einem Tweet bekanntgab.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind