POLITIK


Xue Li: Unterrichte in Chinesisch in der AZERTAC haben große Bedeutung VIDEO

A+ A

Baku, 26. Juli, AZERTAC

Die Unterrichte in Chinesisch in der Aserbaidschanische Staatlichen Nachrichtenagentur haben sehr große Bedeutung im Hinblick auf die Entwicklung der chinesisch-aserbaidschanischen Beziehungen, tragen zugleich zur Annäherung der der beiden Völker.

Das sagte beim Gespräch in der Nachrichtenagentur AZERTAC Xue Li, Generalsekretär des Instituts für auswärtige Angelegenheiten von Xinjiang.

Die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und China entwickeln sich fast auf allen Gebieten sowie im Informationsbereich, sagte AZERTAC-Generaldirektor Aslan Aslanov. Es wurde betont, dass AZERTAC eng mit der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua zusammenarbeitet. Zwischen den beiden Agenturen findet ein Informationenaustausch statt. In Zusammenarbeit mit Konfuzius-Institut werden in der AZERTAC seit vier Jahren die Chinesisch-Kurse organisiert. Es wurde festgestellt, dass AZERTAC in Peking ihr Korrespondenzbüro hat und ihre Informationen auch in chinesischer Sprache verbreitet.

Xue Li betonte, dass wir den Unterrichten in Chinesisch in der AZERTAC große Bedeutung beimessen. Er sagte, dass das Ziel der Reise die Wirtschaft Aserbaidschans, Entwicklungstrends in diesem Land näher kennen zu lernen, sowie die Möglichkeiten für den Ausbau der Beziehungen mit der autonomen Region Xinjiangim Westen Chinas in aussichtsreichen Bereichen zu prüfen.

Beim Treffen waren ebenfalls Mitglied der Kommission für den Austausch von Wirtschaftsinformationen in Westasien, Ma Ning, Leiterin des Konfuzius-Instituts an der Bakuer Staatlichen Universität auf der chinesischen Seite, Luo Xiaozhi, und Mitarbeiter, Li Chenxu, anwesend.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind