WELT


Yahoo schrumpft Umsatz und Gewinn

A+ A

Baku, den 17. Oktober (AZERTAG). Yahoo leidet immer noch unter einem schwächelnden Anzeigengeschäft. Von Juni bis September schrumpften sowohl Nettoumsatz als auch Gewinn im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie der Internetkonzern mitteilte. Der Umsatz sank um fünf Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar, der operative Gewinn schrumpfte wegen hoher Entwicklungskosten für neue Produkte sogar um 39 Prozent auf 93 Millionen Dollar.

Grund für den Umsatzrückgang war vor allem der Preisverfall bei der Bannerwerbung. Auch die bezahlten Links bei Suchergebnissen warfen weniger ab. Yahoo steht bei der Jagd nach Werbegeldern zudem in harter Konkurrenz mit Rivalen wie Google Chart zeigen oder Facebook Chart zeigen.

Dennoch gibt es auch positive Zeichen beim einstigen Branchenpionier, der noch vor wenig mehr als einem Jahr durch Grabenkämpfe im Management gelähmt war. Nach dem Amtsantritt von Marissa Mayer im Juli 2012 hat Yahoo viel Geld in die Hand genommen, indem es unter anderem seine Fotoplattform Flickr generalüberholte, stark in Apps für Smartphones und Tablet-Computer investierte sowie unter anderem die Blog-Plattform Tumblr kaufte.

Unterm Strich blieb Yahoo im dritten Quartal ein Gewinn von 297 Millionen Dollar - vor einem Jahr waren es 3,2 Milliarden Dollar. Damals hatte allerdings der Verkauf von Anteilen am chinesischen Internetkonzern Alibaba das Ergebnis massiv in die Höhe getrieben.

Die lukrative Beteiligung an Alibaba sorgte trotz der mauen Geschäftszahlen dafür, dass der Kurs der Yahoo-Aktie Chart zeigen nachbörslich um ein knappes Prozent stieg. Denn Yahoo kündigte an, sichbei einem möglichen Börsengang von Alibaba von weniger Anteilen zu trennen als ursprünglich angedacht.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind