WELT


Zahl von Toten bei Massenprotesten in Venezuela auf 100 gestiegen

Baku, 21. Juli, AZERTAC

Bei dem eintägigen Generalstreik in Venezuela sind mindestens zwei Menschen gestorben. Nach Angaben der venezolanischen Staatsanwaltschaft wurden die beiden Männer im Alter von 23 und 24 Jahren am Donnerstag (Ortszeit) bei Demonstrationen in Carabobo und Los Teques erschossen. Unklar ist bislang, wer die Schüsse abgab. Damit steigt die Zahl der Toten seit Beginn der Massenproteste im April auf 97 an.

Nach Aussage von Oppositionellen wurden mindestens 20 weitere Menschen bei den Unruhen im Land verletzt, insgesamt seien sogar vier Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl wurde bisher nicht bestätigt. “Vier Venezolaner wurden umgebracht wegen der kranken Machtgier von Nicolás Maduro“, schrieb der Oppositionsführer Henrique Capriles auf Twitter. Präsident Maduro sprach indes von einem “Triumph der Regierung über den Versuch der Rechten“, die die venezolanische Wirtschaft lahmzulegen.

Während des eintägigen Generalstreiks kam das öffentliche Leben in Venezuela vielerorts zum Erliegen. In den reicheren Bezirken der Hauptstadt Caracas zündeten Vermummte Barrikaden an. Die von den Demonstranten blockierten Straßen waren verwaist, öffentliche Verkehrsmittel standen still.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind