WELT


Zahl von vermissten Personen steigen in Mexiko auf 32,000

Baku, 9. Juni, AZERTAC

In vier Monaten über tausend Personen verschwunden.

In Mexiko hat die Zahl der vermissten Personen 32,000 überschritten. Diese Zahl lag im Januar noch bei 30,942. In den letzten vier Monaten wurden 1276 weitere vermisste gemeldet. Das mexikanische Innenministerium gab die offizielle Zahl der vermissten Personen als 32,218 bekannt. Obwohl in mehreren mexikanischen Bundesstaaten Ermittlungen über vermisste Personen geführt werden, können kaum Fortschritte verzeichnet werden. Es ist kein Archiv vorhanden, das vom mexikanischen Innenministerium anerkannt ist. Dies erschwert meistens die Aufklärung von zeitlich weit zurückreichenden Fällen.

In der nationalen Datenbank von Mexiko wurden alleine in zweieinhalb Jahren 8,500 Personen als vermisst gemeldet.

In 2014 waren 43 Studenten als vermisst gemeldet worden. Die mexikanische Regierung behauptete, dass diese vermissten Personen von Banden auf einem Müllplatz verbrannt wurden. Aber Augenzeugenberichten zufolge wurden die 43 Studenten, die auf der Fahrt zur Teilnahme an den Gedenkfeiern in der Hauptstadt Mexiko City des Tlateloco-Massakers von Polizisten gestoppt.

Auf der anderen Seite wurde auf der Landstraße zwischen dem Cabo Pulmo Nationalpark und San Jose del Cabo ein Massengrab mit 14 Leichen gefunden, darunter vier Frauenleichen. Die Leichen konnten nicht identifiziert werden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um Mitglieder der rivalisierenden Rauschgiftbanden handeln könne.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind