WELT


USA und Südkorea führen Seemanöver durch

Tokio, 16. Oktober, AZERTAC

Fünf Tage lang wollen die USA und Südkorea erneut Seemanöver durchführen - zum Ärger von Nordkorea. An den geplanten Übungen werden sich etwa 40 Marineschiffe einschließlich des Flugzeugträgers "USS Ronald Reagan" sowie zweier US-Zerstörer beteiligen, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul.

Nach Angaben der 7. Flotte der US-Kriegsmarine sollen die Manöver "einen sichtbaren und koordinierten Einsatz der Allianz" demonstrieren. Sie sollen sowohl im Japanischen Meer (koreanisch: Ostmeer) als auch im Gelben Meer vor der Westküste stattfinden.

Das Regime im Norden fühlt sich von den regelmäßigen gemeinsamen Manövern der Verbündeten provoziert. Pjöngjang wirft den USA vor, durch ihre Übungen mit Südkorea einen Angriff vorzubereiten, was beide Länder bestreiten. Schon häufiger entschied sich Machthaber Kim Jong Un, im Zeitraum um ein solches Großmanöver herum zu neuen Raketentests, um seine Stärke zu demonstrieren.

US-Außenminister Rex Tillerson betonte vor dem Beginn der gemeinsamen Übungen mit Südkorea, dass Präsident Donald Trump eine diplomatische Lösung im Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm wolle. "Diese diplomatischen Bemühungen werden weitergehen, bis die erste Bombe fällt", sagte Tillerson dem Sender CNN. Trump selbst droht immer wieder mit militärischen Alleingängen gegen Pjöngjang.

Vugar Agayev, AZERTAC

Tokio

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind